Formulare

Formular Schlichtungsgesuch (nach Art. 202 ZPO)

Das ausgefüllte Schlichtungsgesuch ist mit sämtlichen Beilagen IM DOPPEL beim zuständigen Friedensrichteramt einzureichen.

Welche Fragen stellen sich häufig (FAQ)?

  • Nachbarschaftliche Dissonanzen verlangen von den Betroffenen grosse Sorgfalt und Weitsicht.
  • Wenn das direkte Gespräch nicht zu tragfähigen Lösungen führt, aber beide Seiten am Dialog interessiert sind, kann eine Mediation helfen. Zitat vom Schweizerischen Dachverband Mediation: „Mediation ist ein  Verfahren der Konflikbearbeitung, bei dem ein unparteilicher Dritter (Mediator) die Beteiligten darin unterstützt, ihren Streit einvernehmlich zu lösen. In  vertraulichen Verhandlungen entscheiden die Parteien selbst , was sie klären und wie sie in Zukunft miteinander umgehen wollen.“
  • Fehlt der gemeinsame Wille, kann einer der Parteien ein Schlichtungsverfahren beim zuständigen Friedensrichteramt initialisieren. Ziel ist auch hier die Einigung der Parteien. Das Vorgehen wird auf dieser Website detailliert erläutert.

 

  • Das ist zwar möglich, aber nicht erforderlich.
  • Da als Ziel die Versöhnung der Parteien im Vordergrund steht, ist ihre Anwesenheit grundsätzlich erforderlich.
  • Die Parteien können sich von einem Rechtsbeiständin, einem Rechtsbeistand oder einer Vertrauensperson begleiten lassen.

Load More

Neuigkeiten

Wie an Weihnachten: Rollout „IT-Systeme“ und andere Neuigkeiten

Im Rahmen des Weiterbildungstages aller Aargauer Friedensrichterinnen…

Kampfwahlen ums Friedensrichteramt in Wohlen

Während «Aarau» keine Gelegenheit auslässt, um die Attraktivität…

Sparen bei den Einsparern (SRF 21.11.2019)

Der Kanton Aargau streicht den Friedensrichtern Kurse. (Regionaljournal…

Rollout Notebook naht!

Das Projekt «Rollout Notebook» ist auf bestem Wege. Gute…