Wie läuft ein Schlichtungsverfahren ab?

  • Schlichten vor Richten
    • Sinn und Zweck des Schlichtungsverfahrens ist es, die Parteien zu versöhnen.
    • Entsprechend einfach, schnell und günstig ist der Zugang und das Verfahren.
  • Rechtliche Grundlagen
    • Seit dem 1.1.2011 regelt die Schweizerische Zivilprozessordnung (ZPO unter anderem auch das Schlichtungsverfahren.
    • Hinzu kommen zahlreiche kantonale Bestimmungen zur Gerichtsorganisation
  • Schlichtungsbehörde
    • Im Aargau sin des Friedensrichterinnen und Friedensrichter, die als erste Instanz die obligatorischen Schlichtungsverfahren in zivilrechtlichen Verfahren zwischen den Parteien durchführen.
  • Schlichtungsgesuch
    • Das Schlichtungsgesuch kann formfrei gestellt werden. Es empfiehlt sich aber, dafür das Formular „Schlichtungsgesuch (ZPO 202)“ zu verwenden.
    • Wichtig: Sowohl das Gesuch wie die Beilagen sind im Doppel einzureichen.
  • Kostenvorschuss
    Nach Eingang des Schlichtungsgesuches verfügt das Friedensrichteramt den von der klagenden Seite zu zahlenden Kostenvorschuss.
  • Vorladung
    Nachdem der Kostenvorschuss eingegangen ist, lädt das Friedensrichteramt die Parteien zur Schlichtungsverhandlung vor.
0 Kommentare

Comment on this FAQ

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.